RW Rankweil - FC Rätia Bludenz

Einen Traumstart erwischten die Rankler vor eher, durch das schlechte Wetter verursachter, schwacher Zuschauerkulisse.


Schon nach 2 Minuten erzielte Eiler, aus einem zuerst ungefährlichen Streitler-Freistoß, durch einen abprallenden Ball das 1:0 für die Rankler. Danach drückten jedoch die Bludenzer aufs Gas und wurden durch Schüsse aus der Distanz immer wieder gefährlich. Der nasse Boden lies jeden kleinen Aufsitzer zu einem heißen Lauf für Tormann Breuss werden. Er hielt seinen Kasten bis zur 31. Minute rein, ehe Stojadinovic durch einen abgewehrten Ball zum 1:1 einnetzen konnte. Kurz vor der Halbzeit dann nochmal Rankweil. Tobi Winter wird optimal Richtung Grundlinie geschickt, er spielt auf, doch das Leder fand im 5er leider keinen Abnehmer und streifte knapp am Torpfosten vorbei. So ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Halbzeit zwei startete wieder mit einem Knalleffekt für die Rätia. Stojadinovic knallte das Leder mit voller Wucht aus ca. 20 Metern gegen die Latte, doch der Ball sprang vor der Linie auf und so ging das Spiel weiter. Dann der große Auftritt vom Pechvogel des Tages Florian Loretz. Nach einer Ecke verlängerte er ins lange Kreuzeck und stellte somit für die Bludenzer auf 2:1. Rankweil erwachte wieder und versuchte es in Form von Eiler Simon der aber knapp über das Tor schoss. Da der Tag unseres Pechvogels noch nicht vorüber war, verlor dieser den Ball im Spielaufbau, welcher zu einem Konter führte und somit den Endstand zum 3:1 fixierte. Zur Erklärung: Florian Loretz erhält diese Auszeichnung in diesem Spiel, weil er im Prinzip ein gutes Spiel lieferte, jedoch bei Tor 2 und 3 maßgeblich beteiligt war. Solche Tage wird es immer wieder geben. Kopf hoch und weiter beißen. Nächstes Spiel findet in Mäder statt. Von da sollten wir dann wieder einmal 3 Punkte mitnehmen, denn ist wird eng in der Tabelle!