Rankweil zum fünften Male hintereinander im Finale

Deutlicher Sieg im fünften Derby in dieser Saison.   Wär hätte das gedacht. Obwohl die Rankler Ladies in den heurigen bisherigen Derbys (2 Siege, 2 Unentschieden) noch nie verloren haben, war nicht mit so einem deutlichen Ausgang zu rechnen. Und in der ersten Halbzeit stand es ja noch Unentschieden.


Dabei begann es gar nicht so schlecht für den Heimverein. Taktisch ganz anders aufgestellt als in den anderen Spielen, versuchten sie durch zahlenmäßige Überlegenheit im Mittelfeld die Ranklerinnen nicht ins Spiel kommen zu lassen, was ihnen auch teilweise gelang. Es dauerte doch eine Weile, bis sich die Ranklerinnen darauf eingestellt haben und durch zwei schöne Konter 2mal alleine vor der Torfrau auftauchten. Allerdings ohne Torerfolg. Dieser gelang eben dem Frauenclub fairvesta.

Kurz nach der Führung tauchte zum dritten Male eine Rankler Spielerin allein vor dem Tor auf. Julia Schnetzer ließ sich die Chance nicht entgehen und so stand es zur Halbzeit 1 : 1.

Voll motiviert und mit drei neuen Spielerinnen kam die Heimmannschaft aus der Kabine. Die Ranklerinnen waren aber darauf vorbereitet.  Äußerst konzentriert und effektiv gelang des den RW-Ladies geschickt, die Abwehr auszuspielen und herrliche Tore wurden erzielt. 2mal Veronika Vonbrül,  Kopftore von Julia Schnetzer und Veronika Dobler und je eines durch Eileen Campbell und Loredana Bono. Doch nicht nur die Torschützinnen verdienen Anerkennung. Es war eine hervorragende Mannschaftsleistung, die individuell und als Kollektiv harmonierte und auch heuer wieder bewies, dass Rankweil immer noch die beste Damenmannschaft Vorarlbergs ist. 

Auf jeden Fall kann man schon wieder gespannt auf die nächste Saison sein. FFC Fairvesta hat nun die zweite Legionärin engagiert, um die Vorherrschaft in Vorarlbergs Fußball zu übernehmen. Wie wird das Duell ausgehen? Rankweil setzt auf jeden Fall in der nächsten Saison wieder bzw. vermehrt auf die Ausbildung der bisherigen Spielerinnen und heimischen Talenten.