RW Rankweil - SV Dornbirn 5:6

Einen mehr als würdigen Saisonabschluss boten die beiden Mannschaften dem Publikum auf der Gastra. In einem sehr fair geführten Spiel, in dem es eigentlich um nichts mehr ging, bekamen die Zuschauer ein wahres offensives Feuerwerk von beiden Mannschaften zu sehen.


Bereits in der 1.min konnte nur mehr die Latte das 0:1 verhindern. Durch ein sehenswertes Tor von Matthias Flatz ging RW bereits früh mit 1:0 in Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich verarbeitete RW schnell und ging durch weitere Tore von Andreas Schwendinger und Fabian Koch mit 3:1 in die Halbzeitpause.

Was die Zuschauer in der 2. Halbzeit zu sehen bekamen, sieht man nicht alle Tage auf der Gastra.

Der SV Dornbirn übernahm zu Beginn der 2. Halbzeit das Kommando und kam durch ein sehr kurioses und unglückliches Ping Pong Eigentor von Marvin Lins zum Anschlusstreffer. Mit noch mehr Selbstvertrauen im Rücken und sehenswerten Spielzügen konnte der SV Dornbirn innert weniger als 10 Minuten den Rückstand in einen 4:3 Vorsprung umwandeln. Aber wie schon in der ganzen Rückrunde zeigte RW abermals grosse Moral und konnte seinerseits den Rückstand durch die jeweils zweiten Treffer von Fabian Koch und Matthias Flatz (Marke Tor des Monats) wieder in eine Führung drehen. Der Jubel war noch nicht abgeklungen da erzielte der SV Dornbirn im direkten Gegenzug den abermaligen Ausgleich. Dem nicht genug, durch einen weiteren Treffer nur einige Minuten später ging der SV Dornbirn in 63.min wieder in Führung. Eine wahre Achterbahn der Gefühle für jeden Zuschauer. Leider konnte unsere Mannschaft nicht nochmals nachlegen und es blieb beim 5:6. Das Spiel hat sich eigentlich keinen Verlierer verdient, für die Zuschauer war es jedoch pure Unterhaltung über 90 Minuten.

Fazit: RW Rankweil ist nach Meister Hohenems die zweitstärkste Rückrundenmannschaft. Die Mannschaft mit Trainerstab hat sich gefunden und sich zu einer spielstarken und einheitlichen Gruppe entwickelt. Der Großteil der Mannschaft um Trainer Eric Regtop wird glücklicherweise auch nächstes Jahr wieder auf der Gastra zu sehen sein. Gratulation und Danke für die sehenswerte und erfolgreiche Rückrunde.