Gerechtes Remis in Dornbirn

Zweites Unentschieden im zweiten Frühjahrsspiel. Sonntagsmatinee endete 1:1


Trainer Manfred Engler, hat für das erste Auswärtsspiel in der Frühjahrssaison sein Team gegenüber dem Auftaktspiel gegen Nenzing an zwei Positionen verändert. Für den verletzten Kubilay Kalkan, kam nach seiner Gelbsperre Tobi Winter, für Simon Eiler lief im defensiven Mittelfeld Wolfi Schneider auf.

Die Heimelf begann wie aus der Pistole geschossen, machte von Beginn weg masiv Druck. In den Zweikämpfen aggresiver, wollten die Messtädter, nach dem Auftaktsieg bei Tabellenführer Andelsbuch vollgepumpt mit Selbstvertrauen, die frühe Führung. Und die gab es dann auch.
In der 6. Spielminute kann Tormann Markus Breuss eine Schuß nur kurz abwehren und DSV Goalgetter Sevket Akyildiz drückt mit seinem vierten Treffer im Frühjahr, den Ball aus kurzer Distanz zur Dornbirner Führung über die Linie.
Die Trittinger Truppe setzt nach, drängt während unser Team nicht richtig ins Spiel findet, auf einen frühe Vorentscheidung.
Nachdem in der 10. Minute der aus abseitsverdächtiger Position startende Hartmann vergibt, klatscht nur drei Minuten später bei einem Abwehrversuch ein Kopfball von Geburtstagskind "Flo" Loretz vom Pfosten ins Feld zurück. Die HAselstauder machen weiter Druck, ohne jedoch vorerst zu einer weiteren Torchance zu kommen. Vielmehr hat unsere Mannschaft die große Chance auf den Ausgleich. In der 20. Minute tankt sich Daniel Wäger auf der linken Seite durch, flankt ideal auf den freistehenden Adem Kum, dessen Kopfball geht aber knapp am linken Pfosten vorbei.
Glück für Schwendinger und Co. nach gut einer halben Stunde. Michi Gasser zögert zu lange und verliert im Zweikampf die Kugel, Sevket Akyildiz zieht sofort ab, doch das Leder fliegt via Pfosten ins Torout.
Als dann alles bereits mit der knappen, aber verdienten Dornbirner Pausenführung rechnet dann der etwas glückliche Ausgleich. Die DSV Defensive pennt, ist mit den Gedanken vermutlich bereits in der Kabine, zudem läuft Torhüter Bischof aus seinem Gehäuse und wird von Adem Kum zum 1:1 Pausenstand überhoben.
Unser Trainer hatte zur Pause etwas umgestellt. Fabi Koch, wurde als zweite Spitze nach vorne beordert, während Dani Wäger auf der linken Aussenbahn für Druck sorgen sollte. Dies und das agressivere Zweikampfverhalten unserer Mannschaft, sorgte für eine Feldüberlegenheit unseres Teams.
Unsere Team drückte nach dem Pausentee dem Spiel den Stempel auf, ohne die Dornbirner Defensive jedoch entscheidend bezwingen zu können. Somit blieb es schlußendlich bei einem gerechten Remis.(hw)

Bilder in der Bildergalerie!